BVT-TEAM on TOUR / DBV C-Ranglistenturnier U13/U15

27.11.2021

Wenn jemand eine Reise tut...

Ohne es zu diesem Zeitpunkt zu wissen, machte sich das BVT U13/U15 Team auf den diesjährig letzten Weg an die Saale nach Halle. Immer wieder pilgern die Tröbitzer Badmintonspieler in andere Bundesländer, um mit anderen Spielern zu wetteifern. Aufgrund ganz unterschiedlicher Spielniveaus im Team, hatte jeder auch unterschiedliche Zielsetzungen. Von „Ich bekommen meine Aufregung und mein Bauchgrubbeln in den Griff“ bis hinzu „Hoffentlich komme ich ins Finale“ waren alle Gefühlszustände vorhanden. Nein – einer fehlt noch - „Ich will nur noch schlafen“.

Nicht unbedingt nötig, aber mit dem Ziel als Team zu reisen und bei dem wohl letzten Turnier des Jahres ein gemeinsames Turnierevent mit Übernachtung zu haben, düste das 6-köpfige Team samt Trainer / Coach bereits am Freitag gen Sachsen-Anhalt. Der Plan ging auf - amüsante Fahrt, gemütliche Unterkunft, leckeres Essen und jede Menge Spaß.
Da die morgendliche Anreise zur Halle nur 15 min dauern sollte, ging man den Tag ausgeschlafen an. Eigentlich sollten die ersten Schweißperlen erst in der Halle zum Vorschein kommen, nun traten sie aber abrupt bei der Abfahrt nach dem Programmieren des Navi´s auf, da eine zärtliche elektronische Stimme verkündete: „ Ihre Route enthält Fährverbindungen“. Die Anspannung kam der Verlängerungssituation im dritten Satz gleich. Es spitzte sich nochmals zu, da keine Brücken in machbarer Entfernung zu finden waren. Im Urvertrauen auf die anhaltinische Fährtradition ging es auf kürzestem Wege Richtung Saale, wo der Fährmann etwas wortkarg auf uns wartete. Kaum eingeparkt, Fährticket gezahlt und Selfi geschossen, ging es nach 75 Sekunden Überquerung auf festem Untergrund direkt zu Spielhalle. Kurz noch die 3G-Nachweise gezückt und Adressen mit dem Ausrichter ausgetauscht, stand das BVT-Team schon auf dem Feld, um sich in Spielfreude zu daddeln. So weit so gut, bis Sandra einen spontanen Totalausfall erlitt – Migräneanfall von bisher ungesehenem Ausmaß. Nix half, nur das Schlafen auf einer unbequemen 1. Hilfe-Couch im Halbdunklen – ganze 5 Stunden. Mittlerweile hatten Jason und Tom ihre ersten Matches gewonnen. Jason unter seinen spielerischen Möglichkeiten - Tom wuchs über sich hinaus, holte er doch einen 24:29 Rückstand auf und gewann 30:29. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Ausrichter sich zur Verwunderung der Teilnehmer 1 Satz bis 30, ob der ungewohnt großen Teilnehmeranzahl zu spielen entschieden hatte (2 Gewinnsätze bis 13 wäre wohl der reizvollere Deal gewesen). Danach war für beide gegen die nächsten Gegner nix mehr zu holen.
Unterdessen standen sich Marielouise und Jette im Halbfinale gegenüber. Sicher auch bedingt durch den Ausfall von Sandra, denn im Viertelfinale wäre es zum Aufeinandertreffen von Marielouise und Sandra gekommen, dass bisher immer Sandra gewann. Jette gewann das Halbfinale im vereinsinternen Duell und spielte anschließend im Finale gegen die Staßfurterin Emely Dolezal eine sehr starke Partie. Bis zum Stand von 26:26 ein spielstarkes Kopf-an-Kopf-Rennen, dann knappe Bälle der Tröbitzerin im Aus – 26:30 – Platz 2. Marielouise verlor im parallel laufenden Spiel um Platz 3 sehr klar mit 30:4.

In der Mixedkatkegorie stellte der BVT drei Paarungen – kurzfristig konnte für Jason noch eine Partnerin aus dem Sächsischen (SG Gittersee) gefunden werden, die Sandra nicht kompensieren konnte, aber mit Jason die Chance zum Mixed spielen nutze. Tom und Marielouise schafften 2 Siege denen 2 Niederlagen gegenüber standen. Jette mit Partner Hendrik Ullrich schafften leider keinen Sieg im VF gegen die späteren Sieger aus Sachsen-Anhalt (27:30) und verpassten so die Chance auf´s Treppchen.

Erhobenen Hauptes, mit brauchbaren Erfahrungen und mit einer ausgeschlafenen Sandra, bewegte sich der Tröbitzer Tourbus am Abend wieder Richtung Heimat.

zurück