Hannah und Emily ganz oben auf dem Treppchen - Siegerinnen im Mädchendoppel U13 -

28.11.2016

Bereits am Samstag (19.11.2016) in Rathenow, anlässlich der Berlin-Brandenburg-Meisterschaft U15, schafften beide den Sprung aufs Podest und wurden im Mädchendoppel U15 Dritte. Hannah Berge spielte sich erwartungsgemäß ins Viertelfinale des ME U15, verlor dort dann gegen die an 1 gesetzte Spandauerin Emily Marks nach sehr attraktiven Spielzügen und vielen zwingenden Aktionen. Emily Weißenborn gewann ihr Viertelfinale, scheiterte dann aber relativ klar an Michelle Kanschick, der späteren Siegerin. Bereits im ersten Spiel traf Celine Tanneberger dieses Los.
Erfreulich – das Erstrundenmatch vom Lucius Gröger/Mark Tanneberger im Jungendoppel U15. Während sie die Qualifikation im Einzel Wochen zuvor nicht schafften, konnten beide durch beherzte Spielweise und Einsatz die erste Spielrunde im Doppel gewinnen. Die Geschwister Tanneberger kamen im Mixed nicht über die erste Runde hinaus.

Tags danach (20.11.2016), anlässlich der BBEM U13 in Berlin, sollten weitere Pokale folgen – und das taten sie auch. Allen drei teilnehmenden Spielerinnen des BVT gelang der Sprung in die zweite Runde. Celine Tanneberger verlor dann im vereinsinternen Duell nach guter Leistung gegen Emily Weißenborn, die ohne nennenswerte Gegenwehr auf Platz 1 stürmte. Hannah Berge verpasste den Finaleinzug. Eine Führung von 20:18 im ersten Satz des Halbfinales reichte nicht um den Sack zuzumachen. Die Enttäuschung über die vergebenen Satzbälle saß zu tief und verhinderte im zweiten Satz die im ersten Satz gezeigte Leistung zu wiederholen. Im Mädchendoppel gelang dann der von beiden Mädchen (Hannah/Emily) ersehnte Erfolg. Unbeschadet spielten sich beide ins Finale. Nach verkorkstem Start (12:21) konnten sie ihre Leistung deutlich steigern. Auf gewohnt hohem Niveau spielten sie weiter und siegten verdient in 3 Sätzen (21:11 und 21:11).

U13:
2x Gold
1x Bronze

U15:
2x Bronze

Thomas Riese

zurück